Neu - Das Projekt

Aktualisiert: 24. Apr.



Die Idee ist eigentlich ganz simpel - ich will

mehr schreiben

mehr Kunst sehen

mehr Kunstformen mischen.


Das Problem ist - dafür brauche ich

konkrete Ziele

Deadlines und Druck

ein klares Projekt.

Die geniale Lösung ist -

ich gehe 1x im Monat in ein Museum, eine Ausstellung.

suche mir ein Werk aus und schreibe dazu etwas,

das ich dann in ein Reel packe.



Und damit war das Projekt NEU geboren.


Alle 12 Texte werden sich um das Thema Neu drehen. Alle 12 Texte werden ohne Verkünstelung rausgehauen.

Es geht darum ins Machen zu kommen

und darum, Spaß zu haben.





Januar


Das Neue liegt nackt vor dir,

mit gespreizten Beinen, die Haare fließen

über die sanfte Haut.

Sie schaut dich nicht an,

sagt nichts, erwartet dich nur

anmutig -

Sie ist eine Einladung.


Das Neue will dich,

lockt dich mit Traumbildern.

Sie ist Jasmin und wildes Meeresrauschen,

betörend und ungezähmt.

Das Neue sitzt nackt vor dir

doch enthüllt sich dir nicht.

Verfalle ihr, gib dich ihr hin

und sie wird dir ihre Geheimnisse verraten.

Zermalme sie zwischen deinen Fingern,

entlocke ihr ihren Duft.


Neu neu neu

soll alles werden.




Das Kunstwerk dazu:
Der Tag von Ferdinand Hodler








FEBRUAR


I am fierce

I am ferocious.

Large and looming, dark and omnious,

towering over you.


You may come at me, timid

but I'll come at you like a storm.

Don't worry -

I like to devour

and will spit you out once I'm done with you.

I'll swirl you around

until you're consumed by me.


I am the New.

You don't get to tame me.

I'm unbound and free and

I smear the boundaries left and right.

You thought you could control me?

how cute -


We both know we're never apart

so hush now, come on closer.




Das Kunstwerk dazu:
Schriftzeichen 'Gō' von Inoue Yūichi






März


Schwärme bewegen sich, ziehen weiter, formieren sich neu.

Gemeinsam trotzen sie dem Wind.

Mit dem Schwarm zieht etwas Neues heran,

unbeirrbar, unabwendbar.

Das Neue muss in einen kleinen Rucksack passen und wiegt dabei doch Tonnenschwer.

Manchmal schmeckt das Neue schal, verzweifelt willst du es ausspucken. Aber es bleibt dabei: das hast du dir nicht ausgesucht.

Egal ob die Zunge mehr Kehllaute macht

Egal ob die Hände wilder gestikulieren,

der Modegeschmack schriller oder bedeckter ist -

Es steckt dahinter die gleiche Sehnsucht.

Wo finde ich ein Entgegenkommen?

Ich bin - das Herz, das dich zu meinen Freunden einlädt.

Du bist - der Mund, der die versteckten Sitten deines Landes erklärt.

Er, sie, es ist - die Hand, die den Mietvertrag trotz Mohamed im Namen unterschreibt.

Das ist es. Das ist das Entgegenkommen.




Das Kunstwerk dazu: (Kindness) of (strangers) von Alfredo Jaar




33 Ansichten0 Kommentare